Autorenlesung „Das Lied der toten Mädchen“ mit Linus Geschke am 19. Februar 2019 AUSVERKAUFT
H

Autorenlesung „Das Lied der toten Mädchen“ mit Linus Geschke am 19. Februar 2019 AUSVERKAUFT

Autorenlesung im Gewölbekeller des Wirtshauses XtraGleis in Hörstel

+++ Die Karten für diese Veranstaltung sind bereits AUSVERKAUFT +++

Herbst 1997: Auf dem Wilzenberg wird eine junge Frau tot aufgefunden, ermordet durch einen Stich ins Herz. Der Täter lässt nichts zurück außer einer Spieluhr, die „Hush little baby“ spielt. Gegenwart: Jan Römer, Reporter für ungelöste Kriminalfälle, rollt mit seiner Kollegin Mütze das Verbrechen neu auf. Warum trug das Opfer trotz der Kälte nur ein dünnes rotes Kleid? Warum kann niemand etwas zu dem Gästehaus im Wald sagen, in dem sie damals arbeitete? Dann wird wieder eine Frau getötet. Auch neben ihrer Leiche wird eine Spieluhr gefunden. Und Jan Römer begreift, dass die Vergangenheit nicht tot ist.

Der 1970 geborene Linus Geschke arbeitet als freier Journalist für führende Magazine und Tageszeitungen, verfasst für ein Special-Interest-Magazin Tauch- und Reisereportagen und bedient alle 2 Monate eine Kolumne. Mit seinen Reportagen hat der Kölner mehrere Journalistenpreise gewonnen.

Die Lesung mit Linus Geschke findet statt am Dienstag, 19. Februar 2019, um 20:00 Uhr im Gewölbekeller des Wirtshauses XtraGleis, Bahnhofstraße 52 in Hörstel. Einlass ist um 19:30 Uhr. Freie Platzwahl. Veranstalter ist das Kulturamt der Stadt Hörstel in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Kunst + Kultur im Stadtmarketing Hörstel unter dem Motto „Krimi im Keller“.